Historie d. Vereins & alte Vorstände

(Der Vorstand mit auf Sängerfahrt 1937)

 

Am 25. Oktober 1896 gründeten ruhige Leipziger Bürger den Gartenverein Leipzig –Sellerhausen e.V. Am 1. April 1903 erfolgte die Verwandlung in einen Schreberverein. Jetzt fühlten sich die Begründer mit den Ideen des Leipziger Arztes Dr. Schreber "Förderung der Volksgesundheit durch Verbindung zur Volksgesundheit durch Verbindung zur Natur" verbunden und den Forderungen des Leipziger Schuldirektors Dr. Hauschild "für die leibliche und geistig - sittliche Erziehung nach besten Kräften zu sorgen", besonders verpflichtet.

Die ersten Betreiber der Gartenkolonie pachteten von der Stadt Leipzig eine Landparzelle zur Anlegung eines Spielplatzes und darum liegender Familiengärten zur Wiederverpachtung (heutige obere und untere Kolonie). Dies ermöglichte ihnen ein Stück Lebensqualität selbst zu gestalten.

 

 

 (Pfingsten 1931 Garten 401)

 

Ältere Anwohner erinnern sich immer wieder an eine glücklich verlebte Kindheit und erlebnisreiche Stunden im Garten der Eltern bzw. Großeltern, an die Kinderfeste, Kinderspiele, an Laternenumzüge, an die Leckerbissen vom Grill. Sie erfreuten sich am Gedeihen der selbst gelegten bzw. gesetzten Sämlinge usw.

 

(Gartenfreunde vor historischer Laube ca. 1935 / Parzelle 375)

 

Unsere Archivmaterialen belegen, dass die zeitmäßige sinnvolle Freizeitgestaltung für Kinder- und Jugendliche immer zum Anliegen der Betreiber dieser Kolonie gehörte.

 

(Mädchen aus Garten 401 ca. 1934)

 

Das im Verein traditionell gewachsene Bedürfnis nach Pflege einer kulturvollen Geselligkeit, was in den jährlichen Sommerfesten immer wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl, persönlich und Initiativ zur Gestaltung unserer Außenanlagen auslöst und manches Gartenfest zum Familienfest werden ließ.

 

(Vereinsleben Kleingartenverein "Leipzig-Sellerhausen" e.V. ca. 1937)

 

Die Tradition der Gewinnung und der Zusammenarbeit mit Sponsoren für die Wahrnehmung des wechselseitigen Vorteils zwischen Produzenten, Verkäufern, künftigen Vorständen, sollten diesbezügliche Reserven im Interesse der Kleingartenpächter gewissenhaft prüfen.

 


(historischer Lageplan von 1923)

 

Unsere ehemaligen Vorstände seit Vereinsgründung:

 

1896 - 1906 (keine Unterlagen mehr vorhanden)

 

1906 - 1908 Adolf Baufeld

 

1908 - 1910 K. Stelzner

 

1910 - 1924 Emil Bergmann

 

1924 - 1930 Paul Michalski (sh. Fotos oben)

 

1930 - 1940 Emil Bergmann

 

1940 - 1946 Georg Michalk

 

1946 - 1954 Hermann Kleditsch

 

1954 - 1958 Otto Zehe

 

1958 - 1962 Walter Hunger

 

1962 - 1964 Fritz Hoffmann

 

1964 - 1966 Heinz Winkler

 

1966 - 1968 Gerhard Rembach

 

1968 - 1969 Peter Brieslinger

 

1969 - 1970 Helga Müller

 

1970 - 1976 Rudi Knoll

 

1976 - 1979 Werner Wigrim

 

1980 - 1986 Peter Resche

 

1987 - 1993 Fred Hirsemann

 

1993 - 1994 Helmut Großmann

 

1994 - 1996 Herbert Lamm

 

1996 - 2000 Thomas Remele

 

2000 - 2002 Peter Chevallier

 

2002 - 2012 Gerhard Suppe

 

2012 - XXXX Michael Warnack